Die Reise durch Portugal beginnt….

 “ Man muss erst was erleben, bevor man darüber berichten kann „

Logisch, oder ? So sind erstaunlicherweise bereits gute 6 Wochen vergangen seitdem wir Portugal bereisen und ja wir haben mittlerweile Einiges erlebt, so dass wir nun darüber auch berichten wollen. (ok, wir hatten auch 2-3 Wochen eher mittelprächtigen Internetempfang, was auch mal ganz schön war… 😉 ).

Über die Algarve und Alentejo muss man aber auch einfach berichten, weil es so wundervoll ist…

Auf los geht’s los!

Es war Anfang Februar, genauer gesagt der 6. Februar 2017. Wir fuhren über die Brücke, also quasi von Ayamonte(Spanien) nach Portugal….

*bemvindo – algarve – welcome – bienvendo*

…diese vier Worte wirkten bei uns wie ein Zauberspruch, wir fuhren durch dieses ‚Tor‘ und der Zauber legte sich über uns.

 

„Ein Indianer saß am Fluss und angelte. Da kam ein weißer Mann daher und sagte zu ihm: Warum gehst Du nicht arbeiten? Du kannst Geld verdienen, dir ein Haus kaufen, eine Familie gründen, kannst ein großes Auto fahren. Du könntest wirklich ein gutes Leben führen. Dann fährst du in den Urlaub, z. B. an einen Fluss zum Angeln.

Der Indianer antwortete: Ja, weißer Mann du hast recht. Das könnte ich tun. Aber ich sitze ja schon an einem Fluß und fische.“

– aus dem Mondkalender 2004 von Paungger/Poppe –

 

Wir kamen an, fuhren keine zwei Kilometer und sagten beide kein Wort mehr, es war so faszinierend, so wunderschön, diese Welt auf der anderen Seite am Fluss… Grün, grüner. Natur pur. Die erste Gelegenheit nutzten wir um kurz mal anzuhalten, auszusteigen und portugiesische Luft einzuatmen, den Blick schweifen lassen…

Die Entscheidung nach Portugal zu reisen bestätigt mal wieder, UNGEPLANT ist eben doch manchmal am Schönsten. 😉

Der erste Stellplatz war schon sagenhaft, leicht erhöht und mit Blick auf den Foz de Odeleite. Platz in der ersten Reihe ergattert, freundlich empfangen worden – unser gutes Gefühl baute sich weiter auf.

Ausblick. Sonne. Flip Flops und kurze Hose. 😀

Grill ausgepackt und ohne Fleisch grillen klappte spontan auch wunderbar. 😉 Rezept ? Hier! 🙂

Neuer Platz – aber alte Bekannte 😉

Nach einem kurzen Abstecher nach Villa Real de San Antonio, Einkauf erledigen und die ultimative Prepaidkarte für Portugal besorgen. Anbieter NOS, unbegrenztes Internet für 1 Euro pro Tag, da kamen auch wir nicht dran vorbei. Danke Andre für den guten Tip.

So strandeten wir am Nachmittag des 07. Februars 2017 an einem kleinen See und gesellten uns zu der Finca-Caravana Truppe 😉 – den Voschis, den Schtrudes und Mathias….

N 37°26’45“, W 7°35’21“

Zwei Tage Wiedersehensfreude, voller Gespräche über Ernstes, Witziges und Unsinniges... Essen, backen, kochen… kleiner Foto-Workshop von Volker, heilende Hände von Trude, der See lud zum rundum joggen ein und das Dorf und die Umgebung sind wunderbar per Fahrrad zu erkunden.

die Abendsonne genießen…

Wo wir standen ? Ach ja, das ist ein offizieller Stellplatz, Ver – und Entsorgung vorhanden und mit Toiletten, Sitzbänken und Sportgeräten ausgestattet. 🙂 kurz gesagt – alles da, um glücklich zu sein 🙂

die Mandel – Orangenküchlein, das Rezept muss noch verbessert werden…
Radeln, die Gegend erkunden und Co – macht die Oettls und Baghira froh 😀
Abendstimmung…
Baghira scheint sich auch wohl zu füllen…

Stromsuche, kaputter zahn und Schlechtwetterfront

Erledigungstag und so, sind ja schließlich im Alltagsleben… 40-50 Kilometer geht es voran – ja, diesmal wirklich nur – wer konnte ahnen, was auf so einem kurzen Weg alles kommen mag…

Wäsche waschen war dran – zunächst mit den falschen Koordinaten 😀 aber nur 6 Kilometer weiter, war das gewünschte Ziel…

Wäsche rein und anmachen, 8 Euro für 18 kg Wäsche ist alle paar Wochen auch vollkommen ok. Geld rein und los. Aber nichts passierte und das Geld kam auch nicht mehr raus… die Mitarbeiterin bei der Tankstelle rief dann mal den Service an…

Zeit genug, um ein neues Buch zu beginnen… kann ich nur empfehlen ! 😉

Buchtip 🙂

Wir warteten auf den Service, als Hans-Peter und Trude hinterher kamen und was sollen wir sagen, ein kurzer Griff der heilenden Hände und schon ging die Waschmaschine los (wir haben bereits mit 3 Leuten alles versucht gehabt…) :-O

Eine halbe Stunde später konnten wir die Wäsche umpacken in den Trockner, Geld rein und die Spannung war spürbar – es lief 🙂 1 Stunde Zeit…

Wir gehen einkaufen in der Zeit, zunächst war die Freude über die Dose Weißwurst und die Brez’n groß, doch nur kurz darauf sagte Alex „Mir ist gerade ein Stück Zahn rausgebrochen?!“

Der Tag war gelaufen, die Stimmung im Keller. 🙁

Die nächste Überraschung, die Wäsche war nach einer Stunde noch nicht wirklich trocken… nicht gerade zwingend ein Stimmungsaufheller… nochmal 2 Euro in die Maschine… 20 Minuten warten… ok, nochmal 4 Euro – 40 Minuten, wir gehen in der Zeit etwas Luft schnappen an der Küste…

Fazit – 14 Euro später, die der Trockner vereinahmt hat, hatten wir die Schanuze voll und wollten den Platz beziehen…

Dann hängen wir die Wäsche hier eben auf, ok – zumindest kurz, denn es wurde Abend und der Himmel dunkler… jetzt half nur noch eins – IMPROVISIEREN…

Labyrinthfeeling im „Oedddlmobil“
Platz ist in der kleinsten Hütte…

Kalte Brotplatte zum Abend und aus... Hatten wir eigentlich erwähnt, dass Alex am Morgen bereits die Lederhose geplatzt ist ? 😀

Neuer Tag, neues Glück?

Es ging bergauf…es regnete zwar – mal mehr und mal weniger, aber wir machten das Beste daraus…. Mit Hans-Peter und Trude ging es per Pick Up zum Baumarkt und zum Pizza essen… am Samstag den 11. Februar 2017 im strömenden Regen zum Fischmarkt nach Olhão – das sollte keiner verpassen !! – also den Fischmarkt und nicht den Regen. 😉

sooooo viele und leckere Sachen… nicht nur Fisch 😉

FDMDO*Olhão besitzt nicht nur den größten Hafen der Algarve und ist nicht nur ein geschäftiger Fischerort mit einer arbeitsamen Atmosphäre, sondern die Stadt ist auch das Tor zu einer der traumhaftesten Landschaften in der Region und zu einigen der schönsten Strände Europas. Olhão liegt an der sogenannten Sand-Algarve, dem Sotavento. Ein Meilenstein in der Entwicklung von Olhão war der Sieg gegen die napoleonischen Invasionstruppen im Jahr 1808. Im Ort ist der 1912 gegründete Sporting Clube Olhanense beheimatet. Seine Profi-Fußballmannschaft stieg 2009 in die erste portugiesische Liga auf. Olhão ist Verwaltungssitz eines gleichnamigen Kreises. Die Nachbarkreise sind (im Uhrzeigersinn im Norden beginnend): Tavira, Faro, São Brás de Alportel sowie der Atlantische Ozean.(Quellen : portugal-live.net und wikipedia.org)*FDMDO

zwei große Hallen laden zum Schlemmen und Einkaufen ein
Fiiiiiisch – soweit das Auge reicht…

Sonntag, d. 12. Februar 2017 ließen wir Sonntag sein und luden uns bei Hagel und Gewitter bei den Schtrudes zum Nachmittagskaffee ein – den Kuchen brachten wir natürlich mit – spanischer Apfelkuchen á la Mama  🙂 schnell, einfach und immer wieder so lecker, den habe ich schon als Kind geliebt ♥!

Aussicht aus dem ‚SchTrude-Mobil‘
geht auch im Omnia, der Lieblingskuchen 🙂

Was ein Auftakt in Portugal und trotzdem hält das Wohlfühlgefühl an…ja, wir verlieben uns sogar in dieses Land, die Leute, die Natur  einfach alles…die Sandalgarve liegt direkt neben uns, aber wir haben bisher kaum was davon gesehen…aber das holen wir die kommende Woche nach… dann muss Alex auch zum Zahnarzt…es kann nur besser werden 😉

Baghira kann das Wasser schon riechen…

3 Gedanken zu „Die Reise durch Portugal beginnt….“

  1. Hallo Ihr Drei,
    wir trafen uns in Carrepateira. Ich wollte mal wieder lesen, was Ihr so macht. Ihr habt wirklich eine lustige Art, Eure Erlebnisse aufzuschreiben. Es macht Spaß, sich das reinzuziehen. Ja, Portugal ist wirklich ein schönes Land, wir wollten auch kaum wieder weg. Das nicht alles glatt geht, bei solch langen Reisen, ist wohl normal. Wir hatten auch viel Ärger mit unserem Womo, hatte den Vorteil, dass wir z.B. Coimbra sehr intensiv erleben konnten. Und öffentliche Waschmaschinen/Trockner sind ebenso ein Ding für sich, aber 14,-€ in den Trockner zu stecken ist schon heftig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.