Der „Soft Cakie“ mit Nussboden :)

Eigentlich war es nur ein „charmanter“ Post in der Lieblings-Omnia-Facebookgruppe, dass jemand keine Eier zum Backen hatte…

Daraufhin entstand ein unterhaltsames hin und her und der Wille in meinem Kopf, einen leckeren Kuchen ohne Ei zu zaubern, nur mit den Zutaten, die in unserer „Oedddlmobil“-Küche vorhanden sind – o.k. ja, die Backstube ist ganz gut ausgestattet 😉

Nuss-, Frucht- und Schokoschicht werden eins 🙂

Also hier das Rezept, bestehend aus mehreren Schichten.

Teil 1 – der nussBoden

  • 30 g Eiweißpulver, Vanille – alternativ 30 g Mehl und etwas Vanillearoma
  • 2 TL Backpulver
  • 1 EL Mehl
  • 80 g gemahlene Mandeln
  • 80 g gemahlene Haselnüsse
  • 65 g Xucker (alternativ Zucker)
  • 1 EL Honig
  • 4 EL Sonnenblumenöl
  • 200 ml stilles Wasser

Zunächst die trockenen Zutaten vermengen und dann die restlichen hinzufügen, alles gut verrühren, so dass ein breiiger Teig ensteht.

Den Omnia fetten und mehlen oder mit Silikonform nur leicht mehlen.

Der Boden darf nun kurz auf hoher Flamme backen und dann ca 20-25 Minuten auf ca 160-170 Grad backen, also die Flamme am Gasherd nicht auf ganz klein, sondern ein Tick höher… 😉 kurz vor Ende mit dem Holzspieß testen, ob der Teig durch ist, ansonsten Backzeit um wenige Minuten verlängern.

Als mir der Teig, nachdem ich den Deckel geöffnet hatte, eingefallen ist – wollte ich schon lauf anfangen zu fluchen und mit den Füßen auf den Boden stampfen, aber dann fand ich es doch ganz praktisch – als Frucht-Puddingkuhle für Teil 2 🙂

der Omnia denkt mit 😉

Teil 2 – der Fruchtpuddingbelag

  • 1 Packung Vanillepudding
  • 1 Dose Mandarinen
  • 300 ml Saft – in Form von Fruchtsaft / Sirup mit Wasser gestreckt o.ä. – Hauptsache fruchtig !

– da ich keinen Saft mehr da hatte, habe ich von der Dose Mandarinen den Saft genommen und 3 EL Quittengeele untergerührt und bis 300 ml mit stillen Wasser aufgefüllt – geht alles 😀

Vanillepuddingpulver mit dem Saft verkochen, so dass ein schöner zäher Fruchtaufstrich für den Kuchen entsteht. Ein paar Mandarinenstücke zum Dekorieren zur Seite stellen, die restlichen in die Fruchtmasse einrühren – nicht mehr aufkochen !

JETZT den Kuchen aus der Form stürzen bevor ihr weitermacht! – sonst wird das später eine Sauerei 😉

Nun kommt die Fruchtmasse in die Mulde des Kuchens (sollte beim Backen keine entstehen, einfach etwas mit einem Löffel aushöhlen. 😉 ) dann kommt Teil 3 🙂

Frucht und Nuss haben schon mal zueinander gefunden 🙂

Das Topping – Teil 3

  • 5-6 Kekse (Butterkekse/Vollkornkekse)
  • 60 g  Zartbitterschokolade zum Schmelzen

Die Kekse ganz lassen oder teilen (passen so besser auf den Ominakuchen), die Schokoladenglasur über die Kekse streichen und mit Mandarinen dekorieren. Beim Abkühlen der Schokoglasur am besten schon mit einem Messer die Stücke anritzen, dann habt ihr es beim Schneiden später einfacher !

die Kekse kommen dazu… 🙂
eine zartschmelzende Versuchung…

Ich selber – als mein größter Kritiker – habe gestern direkt 3 Stücke davon verputzt, weil ich selber so begeistert war. Die Kombination aus Frucht und Nuss ist einfach nur saulecker !! 🙂

PS : Wer noch Platz im Kühlschrank hat, kann den Kuchen auch vor dem Verzehr kalt stellen – gerade bei sommerlichen Temperaturen, dann noch leckerer 😉 der Kuchen hält aber auch problemlos 2-3 Tage ungekühlt (sofern er überhaupt so lange hält…)

Viel Spaß beim Ausprobieren und sehr gerne anschließend berichten ! 🙂

Neugierig auf mehr Rezepte ? hier… -> die Rezepteübersicht 😉

2 Gedanken zu „Der „Soft Cakie“ mit Nussboden :)“

  1. Hallo, wir haben am Hundestrand von Wenningstedt die Erdbeermarmelade gekauft. Sie war göttlich im Geschmack.
    Heute haben wir für 11,–€ weitere Geschmackssorten gekauft. Am Samstag fahren wir wieder nach Hause ins Ruhrgebiet und Sauerland. Wir werden jeden Tag nachsehen, ob Marmelade zum Verkauf angeboten wird. Für die Idee und Durchführung ganz lieben Dank:)
    U. Jurek

    1. Hallo Uta,
      vielen lieben Dank 🙂 Das freut uns sehr zu hören ! <3 Danke, für die Rückmeldung 😀
      Vor allem schön zu hören, dass es schmeckt, wir kochen immer mal wieder neue Sorten 😉
      Einen schönen Aufenthalt wünschen wir noch auf dem Sandhaufen, bei Traumwetter.
      Liebe Grüße, die Oettls

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.